https://youtu.be/QP-88JdcHIE

Seit Monaten kritisieren und warnen viele Wissenschaftler, dass die aktuellen PCR-Testpraktiken hoch-fehleranfällig sind und zu einer überhöhten Fallzahl führen. Medien und Politik ignorierten solche Kritik bisher, nicht selten kam es sogar zu Diffamierungen.

Doch nun entzieht die WHO der ausgerufenen „epidemischen Notlage“ der Bundesregierung den Boden und erklärt: Wo das Testresultat nicht mit dem klinischen Befund eines Untersuchten übereinstimmt, da hat eine neue Probe genommen und eine weitere Untersuchung vorgenommen zu werden. UND: Je mehr Replikationszyklen bei einem PCR-Test gefahren werden, desto geringer ist die Belastung des Untersuchten mit dem Virus bzw. dessen genetischem Material. Quelle: https://www.who.int/news/item/20-01-2…

Damit entzieht sie der deutschen Politik praktisch ihre gesamte Rechtfertigungsgrundlage für ihre Lockdowns und aller weiteren beschränkenden Maßnahmen. Die Reaktion unserer Politiker auf diese WHO-Nachricht wird nun zeigen, wes Geistes Kind sie wirklich sind.

Von Mary

Schreibe einen Kommentar